Ultimate Frisbee

 

 

 

 

 

Nähere Informationen über Training, Trainingszeiten und -ort unter: 

 

Ein großer Platz auf einer Wiese, zig unterschiedliche Leute rennen im Zickzack über den Rasen, oder stehen locker rum. Sie werfen sich eine Scheibe zu, versuchen sie zu fangen oder abzuschlagen, rufen komische Wörter, bis irgendwann wieder einer die Scheibe fängt, die eine Hälfte jubelt, und die andere schweigend oder heftig diskutierend auf die andere Seite joggt. Nach einiger Zeit wirft einer die Scheibe in's Feld und alles geht wieder von vorne los. Hört sich witzig an? Ist es auch!

Ultimate Frisbee (aufgrund markenrechtlicher Vorgaben heute nur noch Ultimate) kommt aus den USA und setzt sich zusammen aus einzelnen Elementen dortiger Sportarten wie den Endzonen aus dem American Football oder dem Sternschritt vom Basketball. Man macht hier Punkte, indem man eine Scheibe in der gegnerischen Endzone fängt, man darf mit der Scheibe in der Hand nicht laufen und hat nur begrenzt Zeit, sie zu einem Mitspieler zu werfen. Anfangs eher unsportliche Studenten haben daraus entwickelt, was die ultimative Sportart sein sollte: Schnell, anstrengend, taktisch und technisch anspruchsvoll, aber trotzdem spaßig, körperlos und fair. Ein Sport für Koordination, Kondition und Konzentration. Für Arme, Beine und den Kopf. Es sollte ein Spiel für kleine dicke Informatiker sein,

genauso wie für alte Hippies, zurückhaltende Mädchen und athletische Vollblut-Sportler. Und alle können zusammen in einem Team spielen!

Ultimate wird oft als die fairste Sportart der Welt bezeichnet. So gibt es bis hin zu den Weltmeisterschaften keine Schiedsrichter  alle Unklarheiten werden sofort friedlich untereinander geklärt. Die Freiluftsportart kann im Winter auch gut in der Halle ausgeübt werden, ansonsten ist das Spielfeld so lang wie ein Fußballfeld und halb so breit. Je nach Spielfeldgröße benötigt man fünf bis sieben Spieler.

Vor einigen Jahren hat sich diese Sportart auch in Chemnitz etabliert. So besteht das Team der Stoneheads Chemnitz seit etwa 13 Jahren. Lief das Training anfangs ausschließlich über die TU Chemnitz ab, so wird nun auch im Verein der USG Chemnitz e.V.

zweimal wöchentlich trainiert. Daneben organisiert das Team an vielen Wochenenden den Besuch von Turnieren anderer Mannschaften in ganz Deutschland und im benachbarten Ausland. Zusätzlich sind jährlich zwei eigene Turniere in Chemnitz seit vielen Jahren ein fester Bestandteil.